Auch ich sammele Dshini Punkte :-)

Dienstag, 22. Dezember 2009

Avatar

Heute gibt es 2 Reviews :-)

Gestern abend war ich im Kino und habe mir Avatar angesehen.


Als ich den Trailer das erste mal gesehen habe, dachte ich " Mhm sieht ja ganz ok aus, aber ins Kino gehe ich dafür wohl nicht."
Tja, aber nachdem ich von allen Seiten gehört habe, wie toll der Film doch ist und er der Film des Jahres 2009 ist, ich dnn auch noch von jemandem gefragt wurde, ob ich mit ins Kino will....blieb mir ja nichts anderes übrig, als ins Kino zu gehen.

Leider hab ich den Film nicht in 3D gesehen (was ich aber vllt noch nachholen werde)

Wie fand ich den Film denn nun?
Super! Von der Story her, war es ein Mix aus Pocahontas, Matrix und Star Wars xD
Also von der Seite nicht unbedingt etwas neues, aber es wurde einfach toll umgesetzt!
Die ganze neue Welt, die erschaffen wurde, beeindruckt einen. Es ist etwas völlig neues.
Da der Film hauptsächlich durch die tollen Bilder überzeugt (die Story fand ich auch nicht schleht, aber wie oben gesagt, gabs sowas halt schon) lohnt es sich aufjedenfall den Film in 3D zusehen. In "normal" hat er mich eben schon überzeugt und wenn ich mir diese Bilder in 3D vorstelle.... genial!

Mein Fazit
: Ich kann den Film empfehlen, und obwohl er Überlänge hat (161Min), zieht er sich nicht! Punkte: 9/10

Buch Review:


Hab ich gestern durchgelesen und fand es in Ordnung. Es fängt etwas schwach an, steigert sich aber dann.
Überwiegend wird im Wechsel aus der Sicht des Täters und der Polizei geschrieben.
Wenn der Täter "spricht" ist es immer ein totales Durcheinander, er redet immer wirres Zeug und springt von einem Thema zum nächsten. Daher fand ich die Sicht etwas merkwürdig, schon ein bisschen nervig, zu lesen. Natürlich sollte dies einem den Einblick in seine Psyche geben, aber naja..
Ansonsten ist der Schreibstil recht flüssig, besonders am Ende beim Finale kommt echte Spannung auf!
Fazit: Man kann es einmal lesen, verpasst aber auch nichts, wenn man es nicht tut.
Punkte: 7/10

Kurz Inhaltsangabe von der Rückseite des Buches:

Ein Serienmörder entführt die 24jährige Tochter eines Staatssekretärs im Byerischen Innenministerium und löst eine Großfahndung aus. Was alles insgeheim befürchten, trifft jedoch nicht zu. Natascha ist noch am Leben, wehrt sich auf ihre Weise - und beschwört damit ein neues, unauslöschliches Drama herauf.